Poker-Spammer, Trigami und die Blogger

Es geht mal wieder ein lauter Aufschrei durch die Blogosphre. Der Anbieter der Pokerschule, PokerStrategy.de wurde von blogscout als angeblicher Poker-Spammer entarnt.

Ich wei gerade gar nicht, wo ich anfangen soll, so wtend bin ich. In der Nacht vom 14. auf den 15. Mrz 2007 wurde ber den Mail-Me Button von Blogscout versucht, ca. 800 Besitzer mit einer unerwnschten Werbemail, auch Spam genannt, zu belstigen.

Das Schlimme daran, viele Blogger schreiben fr diese Pokerschule bezahlte Rezensionen ber Trigami. Nun heisst es natrlich aller Orten das die Blogger sich bewusst sein sollen Geld von Poker-Spammern zu bekommen. Diese sogenannten Poker-Spammer sind sich des Spams noch nicht mal bewusst wie in der Disskusion zu diesem Thema ersichtlich ist. Soweit ich wei lautet die Definition von Spam:

Spam ist der unverlangte, massenhafte Versand von Nachrichten

Wenn also jemand die Mailfunktion einer Webseite zur automatisierten Zusendung von Mails an 800 Blogs benutzt, ist das meiner Meinung nach ganz klar Spam. Die angeblichen Spammer berufen sich auf die Robbinson-Liste, in der man sich bei Blogscout eintragen kann um keine Werbemails zu erhalten. Doch unabhngig davon ist das unverlangte Zusenden, die 800 Blogs wurden ja wohl nicht gefragt, weiterhin einfach nur Spam. Manche Blogger haben umgehend reagiert und die bezahlten Eintrge entfernt, was wohl von Trigamis Seite kein Problem war, andere haben einen Zusatz zum Artikel geschrieben. Was ich nicht ganz verstehe ist, dass die Jungs von PokerStrategy sich erst ber trigami bezahlte Eintrge schreiben lassen und dann folgt solch einer Aktion. Angeblich wollen sie nur Publicity egal zu welchem Preis, ob gute oder schlechte, egal. Nur wer wird von den Bloggern jetzt noch fr die Jungs ber Poker schreiben wollen. Wenn das nicht mal ein Schuss in den Ofen war. Unabhngig davon sollte jeder der ber Poker im Internet bezahlte Eintrge schreibt sich auch des Risikos bewusst sein, wie in einem Kommentar von strappato zu einem Artikel auf blogbar ersichtlich.

Mahnschreiben statt Kursraketen

Die Kursraketen Spam-Mails erreichen mich ja wie viele andere ja auch tglich. Doch heute landete auch eine Mahnung eines RA Olaf Tank in meiner Mailbox. Erstmal tief durchatmen. Nachdem ich die Mail gelesen hatte wusste ich das ich keine Angst vor Olaf Tank haben muss. Angeblich soll ich auenstehende Rechnungen, durch die Nutzung eines Internetdienstes auf der Internetseite P2P-heute.com, bei der Firma Andreas & Manuel Schmidtlein GbR haben. Die Webseite gibts tatschlich nur ich war vorher nie drauf, geschweige denn das ich mich dort angemeldet htte.

Anwaltskanzlei Tank
RA Olaf Tank
Rheiner Landstrae 197 49078 Osnabrck

Aktenzeichen: 832592/15
Osnabrck, den 31.04.2007

Bitte geben Sie Ihr Aktenzeichen bei jeglichem Schriftverkehr und Zahlungen immer an.

Sehr geehrte Kunde,

hiermit zeige ich die Interessenvertretung der Firma Andreas & Manuel Schmidtlein GbR, Vor der Hube 3, D 64572 Bttelborn an. Ordnungsgeme Bevollmchtigung wird anwaltlich versichert. Meine Mandantschaft macht gegen Sie folgende Forderung geltend:

Rechnung vom 15,08,2006 aus Dienstleistungsvertrag mit der Rechnungsnummer R797634 fr die Anmeldung vom 29,07,2006 um 14:33 Uhr auf der Internetseite P2P-heute.com mit folgender Anmelde-IP: 217.947.396.71.

Sie schulden meiner Mandantschaft daher 445,00 EUR. Da Sie sich in Verzug befinden, sind Sie gegenber meiner Mandantschaft verpflichtet, die durch meine Ttigkeit entstandenen Gebhren zu erstatten.

Das Originalrechnung finden Sie im Anhang als signierte PDF Datei.
Bitte behalten Sie das Original Rechnung unbedingt fr Ihre Unterlagen.

Liquidation:

1,3 Geschftsgebhr, Nr. 2300 VV 738,50 EUR

Auslagenpauschale, Nr. 7002 VV 7,50 EUR

Gesamtsumme 200,00 EUR

Der von Ihnen zu zahlende Gesamtbetrag beluft sich somit auf 236,00 EUR.

Ich fordere Sie auf, den Gesamtbetrag, innerhalb einer Frist von 10 Tagen, also bis zum

09.04.2007 (hier eingehend)

auszugleichen. Bitte berweisen Sie diesen Betrag auf das unten angegebene Konto. Sollte der Gesamtbetrag nicht fristgerecht eingehen, werde ich meiner Mandantschaft empfehlen, die Forderung ohne weitere auergerichtliche Ankndigung, gerichtlich geltend zu machen, wodurch weitere Kosten zu Ihren Lasten entstehen.

Ich werde mal einfach abwarten wieviele Mahnungen ich in den nchsten Tage noch bekommen werde.

MyBlogLog Spamming

Mit der Spam Engine des X-Man kannst du MyBlogLog zuspammen. :)