Macht Nachts essen dick?

Ich also Computer- und Internetjunkie, dazu wird man wenn man Informatik studiert :) , esse meistens Nachts. Das liegt wohl daran, da ich meist bis in die Nacht vor dem Rechner sitze und oft darber das Essen vergesse. Dann nach Feierabend in die Kche und schn gekocht. Ok, das kann dann schon mal Nachts um zwei Uhr sein. Hat mich bis jetzt aber nie gestrt. Ging ich doch immer davon aus, da die weitverbreitete Meinung, “Nachts essen macht dick” nur ein Ammenmrchen ist. Ich bin eigentlich dafr auch das beste Beispiel mit knappen 70 Kilo bei einer Krpergre von knappen 1,80m. Und nun lese ich das Nachts essen doch dick macht. Naja die Wissenschaftler werdens wissen, ich fr meinen Teil esse leibend liebend gerne nachts und werds auch weiterhin tun, egal obs dick macht oder nicht, scheint auf mich ja nicht zuzutreffen ;) . ich kann ja meine Meinung immer noch ndern wenn ich berproportional zulegen sollte, nur weil ich gerne nachts esse. Guten Hunger!

Erasmus-Party in Jena

erasmus-party-jena.jpg

Am Wochenende war ich auf der Erasmus-Semesteranfangs-Benefiz-Party welche in Kooperation mit JISK veranstaltet wurde. Sie fand zum letzen mal im Iberoamerica statt. Leider wird der Iberoamerica geschlossen. Neue Rumlichkeiten hat der Iberoamerica auch noch nicht. Ein Teil der Eintrittsgelder der Erasmus-Party gingen dabei an ein Spendenprojekt des JISK, womit ein Weisenhaus in Afrika untersttzt wird. Die Erasmus-Party im Iberoamerica war ein voller Erfolg, die Leute haben viel getanzt und gut gefeiert. Mal schaun wo die nchtse Erasmus-Party in Jena stattfinden wird. Hoffentlich findet auch der Iberoamerica neue Rumlichkeiten, denn die Partys mit Salsa, Merengue und noch viel mehr anderer laitnamerikanischer und sdamerikanischer Musik war schon immer ein Highlight bei meinen Besuchen in Jena.

Am nchsten Samstag gibt es im Iberoamerica zum letzten Mal die Latino-Party. Wer also mal ne richtig tolle Salsa-Party feiern mchte der sollte sich die Abschlussparty des Iberoamerica nicht entgehen lassen.

Flatrate Partys und Komasaufen

Flatrate Partys sind ja im Moment ganz gro angesagt. Und seit dem Komasaufen eines Jugendlichen mit ber 50 Tequilas umso mehr. Der Jugendliche trank sich ins Koma, nun ist er gestorben. Jetzt wird wieder ein erneuter Aufschrei durch die Bevlkerung gehen und Politiker aller Colleur werden sich einig sein, Flatrate Partys gehren verboten.

Doch die Flatrate Partys und das Flatrate trinken saufen wird es weiter geben, solange Jugendliche den Kick und das Vergessen vom Alltag suchen. Vor Kurzem noch ging es um die Alkopops, nun also um die Flatrate Partys. Saufen werden Jugendliche immer, Komasaufen werden auch einige von ihnen. Die Mglichkeiten dazu werden sie sich auch ohne Alkopops und Flatrate Partys suchen und finden. Und dann wird es wieder solch ein Fall wie diesen geben, dass sich einer zu Tode suft. Na denn Prost!