Im back on Yigg

Na da hab doch letztens einen Schreck bekommen als alle Yigg-Buttons auf meinen Blogs keine Votes mehr anzeigten. Also ab zu Yigg und siehe da man hat mir doch einfach mal den Account gelscht. Toll, keine Mitteilung warum wieso weshalb. Also als nchstes zum Telefon gegriffen und bei Yigg angerufen doch bis auf den Anfrufbeantworter habe ich niemanden ereicht. Ok dachte ich mir schreibst dem lieben Yigg-Team halt ne Mail. Da kam auch promt ein paar Minuten spter eine Antwort. Derjenige vom Yigg-Team der mir die Mail schrieb konnte mir aber leider nur mitteilen, dass er keine Ahnung hat was da los ist. Er sagte mir aber zu sich zu erkundigen und mir bescheid zu geben. Die Stunden vertrichen doch mein Postfach blieb leer.

Am nchsten Tag kam eine kurze Mail mit folgendem Wortlaut: “einer unserer Moderatoren hat Deinen Account wegen Verstssen gegen unsere Nutzungsbedingungen gelscht. Er hatte beobachtet, wie ber Deinen Account unausgewogen viel Content eingestellt wurde. Es steht Dir natrlich frei einen neuen Account anzulegen, dann aber bitte die Nutzungsbedingungen beachten”. Unausgewogen viel Content? Ich habe ein paar Blogs am laufen, von daher kann es schonmal sein, das etwas mehr Content aufluft. Ja wozu ist denn Yigg da? Um Content einzustellen dachte ich. Dazu habe ich immer das WP-Plugin benutzt, dass natrlich einen entscheiden Nachteil hat. Stellt man Nachrichten per Hand bei Yigg ein bekommt man eine Liste mit Beitrgen die schon zu dem Thema berichtet hatten. Man mchte ja nicht Dublicate Content einstellen. Dieses Feature gibt es beim WordPress Plugin nicht. Ok dachte ich lies dir mal die Nutzungsbedingungen genau durch, man sagte mir ja ich htte gegen die Nutzungsbedigungen verstoen.

Darin ist aber nichts zu unausgewogen viel Content vermerkt aber ein Verweis auf die Verhaltensrichtlinien: “Dieser Vertrag beinhaltet auch unsere YiGG-Verhaltensrichtlinien fr eine angemessene Nutzung des YiGG Dienstes, insbesondere Deine Rechte und Pflichten in dem Zusammenhang”. Also hab ich mir die Verhaltensrichtlinien vorgenommen. Unter hier steht unter Punkt 5 der Regeln: “Sehr viele Beitrge an einem Tag auf die eigene Website oder das eigene Blog sind unerwnscht und werden von der Community auch als unhflich empfunden.” Ok hier steht das sie nicht erwnscht sind und als unhflich empfunden werden, aber nicht das dies verboten ist und dann natrlich eine Lschung des Accounts nach sich zieht. Versteh ich sowieso nicht ganz diesen Satz da ja immer noch letzendlich die User entscheiden welcher Artikel wichtig ist und welcher nicht. Aber da haben wir offensichtlich die Ursache warum mein Account gelscht wurde.

Ja jetzt knnt ich sagen wer lesen kann ist klar im Vorteil, selber schuld. Aber das bringt mich wieder auf die Nutzungsbedingungen zurck, denn hier steht auch: “Wir werden dem Nutzer vor Ausschluss eine Warnung mit angemessener Fristsetzung zusenden, es sei denn der Versto ist derart schwerwiegend, dass eine Fortsetzung des Nutzungsverhltnisses nicht zumutbar ist.” Da mein Vergehen, nun ganz offensichtlich nicht so schwer war, das eine Fortsetzung des Nutzungsverhltnisses nicht zumutbar war frage ich mich doch warum hat mir denn keiner von Yigg eine angemessene Frist vor Lschung des Accounts gesetzt?

Diese Frage stellte ich dann auch dem Yigg-Team, leider habe ich bisher darauf keine Antwort erhalten. Ich schtze Yigg seit Jahren sehr und habe es auch hufig benutzt. Ich will Yigg jetzt auch nicht grundlos schlecht machen, aber das hat mir doch schon leicht sauer aufgestoen, zumal eben bei einer Plattform wie Yigg das grte Kapital fr Yigg die User selber sind, aber das scheinen ein paar Moderatoren bei Yigg nicht ganz verinnerlicht zu haben. Da ich aber trotz allem immer noch ein groer Fan von Yigg bin habe ich mich eben neu angemeldet, schade nur das meine gesamte Reputation die ich mir seit langem aufgebaut hatte verloren gegangen ist. Hoffe nur das man mir nun nicht gleich wieder den Account lscht wen ich dies yigge :) .